+++ Auswärtsniederlage bei Prohner Wiek II nach Spiel in Unterzahl aufgrund großer Verletzungssorgen +++ Kommenden Sonntag Heimspiel gegen den SV Samtens +++ Anstoß 14:00 Uhr +++
Sonntag, 21 Okt 2018

SG Gustow- Dreschvitzer SV 2:5 (2:2)

Dreschvitzer SV siegt nach anfänglichen Problemen bei der SG Gustow

Bei hoch sommerlichen Temperaturen reisten die Dreschvitzer Fußballer zum Auswärtsspiel nach Gustow. Mit Torjäger Timo Gimm, Alexander Conradi und Ibrahim Alobed fehlten allein drei etatmäßige Stürmer bei den Gästen. Hinzu kam das Fehlen weiterer Leistungsträger wie Stammtorhüter Maik Bodach, der arbeitsbedingt fehlte und von Mirko Plötz vertreten wurde. Aber auch die Gastgeber mussten das Fehlen einiger Spieler verkraften, so dass Robert Thom der einzige Auswechselspieler war. Das Spiel begann und Gustow hatte sofort die erste dicke Gelegenheit. Nach einem Zuspiel nahm Roy Görlich den Ball direkt. Mirko Plötz konnte sich das erste Mal auszeichnen und lenkte den Ball über die Latte. Gustow erwischte den besseren Start und ging in der 12. Minute verdient in Führung. Nach einer Uneinigkeit in der Dreschvitzer Defensive bedankte sich Torjäger Roy Görlich und schoss den Ball humorlos ins Tor. Im direkten Gegenzug konnten die Gäste mit ihrer ersten richtigen Torchance ausgleichen. Martin Lubahn passte den Ball zu Roberto Braatz und dieser vollendete aus 15 Metern Torentfernung überlegt links unten. Nur drei Minuten später nutzten die Dreschvitzer ihre zweite Torchance in dieser Partie wieder eiskalt. Jens Schumacher brachte den Ball hoch in den Strafraum, Thomas Nierebinski verlängerte per Kopf und am langen Pfosten stand Martin Lubahn, dem es aus spitzem Winkel gelang, den Ball an Keeper Tony Görlich vorbei ins Tor zu jagen. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften etwas. Gustow hatte durch Roy Görlich noch eine gute Gelegenheit, aber dessen Schuss verfehlte das Tor.

Nach 35 Minuten patschte Roy Görlich den Ball mit der Hand an die Querlatte. Der Schiedsrichter bemerkte dies nicht, so dass dieser Treffer gezählt hätte, wenn der Ball ins Tor gegangen wäre. In der 39. Minute mussten die Gäste wechseln. Kapitän Stephan Salomon musste zum wiederholten Mal in dieser Spielzeit das Feld mit einer Verletzung verlassen. Philipp Popp kam für ihn ins Spiel. Kurz vor der Pause agierten die Dreschvitzer in der Defensive wieder nachlässig und Sven Ahrendt gelang der Ausgleichstreffer in der 44. Minute aus dem Gewühl heraus.

Zur Pause nahm Trainer Stephan Salomon den zweiten und letzten Wechsel vor. Marc Gadow blieb draußen und Ahmad Al Mohammad Almadad kam für ihn ins Spiel. Kurz nach Wiederanpfiff wurde Martin Lubahn von Thomas Nierebinski geschickt. Lubahn setzte seinen Körper gekonnt ein. Aus spitzem Winkel jagte er den Ball am langen Pfosten vorbei. Die Gäste wurden nun stärker und hatten zehn Minuten später die nächste gute Gelegenheit. Nach einer Stunde wäre Roberto Braatz frei durch gewesen und konnte kurz vor dem gegnerischen Strafraum nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Den berechtigten Freistoß verwandelte Mathias Müller aus 17 Metern Torentfernung zur 3:2 Führung. Eine Viertelstunde vor dem Ende gab es auch auf der Gegenseite Freistoß. Jan Voigt schoss, Mirko Plötz kratzte den Ball aus dem Winkel und verhinderte so gerade noch den erneuten Ausgleich. Nach der anschließenden Ecke, die nichts einbrachte, konterten die Gäste. Martin Lubahn schoss den Ball letztlich über das Gustower Gehäuse. In der 73. Minute führte der gleiche Spieler die Vorentscheidung herbei. Der Pass kam von einem Gustower Spieler, Martin Lubahn nahm das Geschenk an und vollendete humorlos zum 4:2 für den DSV. In der letzten Viertelstunde hatten die Spieler beider Mannschaften sichtlich Probleme mit der Hitze. In den letzten Minuten waren die Gastgeber in der Defensive mehrfach sehr offen, aber es reichte nur noch zu einem weiteren Treffer für die Gäste. Nach einer Hereingabe von Thomas Nierebinski fälschte ein Gustower Spieler den Ball in der letzten Minute ins eigene Tor ab und besorgte so den Endstand von 2:5.

Am kommenden Wochenende erwarten die Dreschvitzer auf dem Sportplatz Pagelsdorf den Tabellennachbarn SV Neuenkirchen. Anstoß wird um 14:00 Uhr sein.

SG Gustow: T. Görlich- R. Becker- M. Rindfleisch, J. Voigt, S. Kostin- T. Littmann, J. Michel, R. Görlich, S. Ahrendt- R. Scholz, W. Mühlenberg

 

Dreschvitzer SV: M. Plötz- M. Hoppe- Mat.Gadow, J. Schumacher, Marc Gadow (46. Ahmad Al Mohammad Almadad)- D. Wiegel, Th. Nierebinski, St. Salomon (39. P. Popp), R. Braatz- M. Müller, M. Lubahn

Aktualisiert (Montag, den 28. Mai 2018 um 05:45 Uhr)