+++ Auswärtsniederlage bei Prohner Wiek II nach Spiel in Unterzahl aufgrund großer Verletzungssorgen +++ Kommenden Sonntag Heimspiel gegen den SV Samtens +++ Anstoß 14:00 Uhr +++
Samstag, 20 Okt 2018

Dreschvitzer SV – SV Neuenkirchen 2:1 (1:1)

Schiedsrichter bricht Partie in Dreschvitz vorzeitig ab

Am Sonntag erwartete der Tabellenvierte den Fünften aus Neuenkirchen. Die Gäste erwischten den besseren Start. Bereits in der sechsten Spielminute gingen sie Führung. Ein Schussversuch von Clemens Mundt wurde abgefälscht und landete vor den Füßen seines Bruders Robert Mundt. Der schaltete noch einen Gegenspieler aus und schob den Ball aus kurzer Entfernung anschließend links unten ein. Die Gäste machten weiter Druck. Robert Mundt schickte Olaf Huth per feinem Außenrist- Pass auf die Reise und Mirko Plötz konnte in höchster Not klären und das 0:2 verhindern. Wenige Minuten später schloss Clemens Mundt aus 18 Metern Torentfernung ab und setzte den Ball nur knapp neben den Kasten. Kurz darauf konterten die Gäste die Dreschvitzer aus. Über links zündete Marcel Awe den Turbo und sprintete die Außenlinie entlang. Er zog nach innen und versuchte in die Mitte zu passen, statt selbst abzuschließen, so dass ein Dreschvitzer Verteidiger im letzten Moment klären konnte. Nach feinem Zusammenspiel hatten die Gebrüder Mundt dann noch eine gute Gelegenheit, bevor sich die Gastgeber endlich fingen und nach einer Umstellung im Mittelfeld endlich ins Spiel fanden. Die erste gute Gelegenheit für den DSV folgte.

Mathias Müller schickte Roberto Braatz, welcher den Ball hoch an den langen Pfosten brachte. Mathias Gadow spielte den Ball wieder scharf in die Mitte, wo Alexander Conradi den Ball nicht richtig traf, so dass dieser über das Tor ging. Kurz vor der Pause wurde Ibrahim Alobed im gegnerischen Strafraum gehalten, so dass es folgerichtig Strafstoß gab. Mathias Gadow, am heutigen Tag wieder Kapitän, verwandelte sicher zum 1:1. Dieses Remis zur Pause war aus Sicht der Gastgeber mehr als schmeichelhaft. Entsprechend harte Worte fand Trainer Stephan Salomon in der Pause bei der Ansprache.

Im zweiten Spielabschnitt agierten die Dreschvitzer zielstrebiger und zweikampfstärker. Neuenkirchen baute etwas ab. Dreschvitz erspielte sich nun die besseren Torchancen. Ein Flankenversuch von Ibrahim Alobed drehte sich in Richtung Tor und klatschte an den linken Pfosten. Bei den Gästen verletzte sich Clemens Mundt, Daniel Voellmer kam für ihn in der 53. Minute ins Spiel. Drei Minuten später musste auch Dreschvitz wechseln. Für den verletzten Thomas Nierebinski kam Heiko Scholz in die Partie. Nach einer Stunde startete Roberto Braatz über links und legte vor dem Tor quer zu Ibrahim Alobed. Seinen Schuss fischte Torhüter Jochen Tänzer gekonnt und hielt den Ball sogar fest. Kurz darauf gab es Eckball für Dreschvitz. Roberto Braatz brachte den Ball herein und Mathias Müller kam völlig frei zum Kopfball, der jedoch am Tor vorbei ging. Wiederum nur zwei Minuten später fiel die Führung für den DSV. Ibrahim Alobed passte von rechts in die Mitte. Alexander Conradi schirmte den Ball ab, drehte sich und schoss den Ball fest entschlossen zum 2:1 rechts unten ins Tor. In der 75. Spielminute schickte der Schiedsrichter einen Dreschvitzer Spieler wegen wiederholten Reklamierens mit der gelb/roten Karte vom Platz. In der 79. Spielminute schoss Robert Mundt aufs Tor, Matthias Hoppe im Dreschvitzer Strafraum bekam den Ball ab. Der Schiedsrichter entschied fälschlicherweise auf Handspiel und gab Strafstoß. Entsetzt über diese Fehlentscheidung liefen einige Dreschvitzer Spieler in Richtung des Schiedsrichters. In der Folge schickte der Schiedsrichter einen weiteren Dreschvitzer Spieler mit der roten Karte vom Platz und brach das Spiel zur Überraschung aller Anwesenden ab.

Dreschvitzer SV: M. Plötz- M. Hoppe- Ahmad Al Mohammad Almadad, J. Schumacher, M. Müller- Mat. Gadow, Th. Nierebinski (56. H. Scholz), M. Lubahn, R. Braatz- A. Conradi, I. Alobed (79. St. Hanke)

SV Neuenkirchen: J. Tänzer- S. Riedel- St. Udo Käning, A. Höck (46. M. Leopold), T. Steinfurth, M. Awe, M. Hagge, R. Großmann, O. Huth, C. Mundt (53. D. Voellmer), R. Mundt

Aktualisiert (Montag, den 04. Juni 2018 um 08:10 Uhr)