+++ Nach der Niederlage in Gademow steht nun das Heimspiel gegen die SG Wittow an +++ Personalsorgen wieder größer +++
Donnerstag, 13 Dez 2018

Dreschvitzer SV – 1. FC Binz 0:2 (0:1)

Dreschvitzer zeigen tolle Leistung gegen den Spitzenreiter

Trotz vieler Ausfälle (insgesamt standen dreizehn Spieler nicht zur Verfügung) bekamen die Gastgeber gegen den Tabellenführer noch eine Mannschaft und zwei Wechselspieler zusammen. Glücklicherweise stellte sich der knapp 50- jährige Mario Landfatt zur Verfügung und unterstützte die Mannschaft.

Aber auch die Gäste mussten auf einige Leistungsträger verzichten. So fehlten unter anderem Stephan Völker, A. Blum, D. Jurado, Jairo Padilla, F. Schewe, Z. Lefteris und P. Stefanidis. Bei brütender Hitze pfiff Schiedsrichter Ruben Stenke die Partie an. Dreschvitz begann mit einer defensiven Grundausrichtung und hatte sich zum Ziel gesetzt, die Gäste möglichst weit weg vom eigenen Tor zu halten. Dies gelang zunächst auch sehr gut.

So hatten die Gastgeber durch Roberto Braatz sogar die erste gute Gelegenheit in diesem Spiel. Leider blieb sie ungenutzt. Die Gäste zeigten, warum sie an der Spitze stehen und aufsteigen werden. Gleich mit der ersten Torchance gingen sie in der 18. Minute in Führung, als die Dreschvitzer Defensive nur kurz nicht auf der Höhe war. In der Folgezeit hatten die Gäste die Kontrolle in diesem Spiel, strahlten jedoch wenig Torgefahr aus. Deshalb fielen im ersten Abschnitt auch keine weiteren Tore. Einzig bei einem Kopfball von Robert Heyden war Alexander Conradi gefordert.

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Gastgeber wieder die erste gute Möglichkeit. Ibrahim Alobed war frei durch und wurde kurz vor dem Strafraum von den Beinen geholt, wofür der Binzer Spieler lediglich die gelbe Karte erhielt. Der anschließende Freistoß von Philipp Popp wurde von der Mauer geblockt. In der 62. Minute hatten die Dreschvitzer Pech. Nach einer Flanke von der rechten Seite von Hannes Looks lenkte ein Verteidiger den Ball ins eigene Tor. Gleich im Anschluss hatten die Gastgeber noch einmal die Chance auf den Anschluss. Nach einem Freistoß von Matthias Hoppe verlängerte Thomas Nierebinski den Ball mit dem Kopf auf Mathias Müller. Dessen Schuss wurde auf der Linie von einem Binzer Spieler zur Ecke geklärt. Die Gastgeber hatten nach einem Aussetzer eines Verteidigers der Gastgeber durch Axel Böhme die Chance, den Sack zuzumachen, aber der heraus eilende Alexander Conradi konnte mit einer tollen Parade das 0:3 verhindern. Auch Dreschvitz hatte durch Ibrahim Alobed und Roberto Braatz noch zwei Gelegenheiten, aber der Ball fand den Weg ins Tor an diesem Tag nicht.

Mit einer tollen kämpferischen Leistung gelang es den Dreschvitzern, das Spiel lange offen zu halten. Positiv zu erwähnen ist außerdem , dass der Schiedsrichter in dieser Partie nur ein Mal die gelben Karte zog und das auch noch für einen Binzer Spieler.

Am kommenden Samstag treten die Dreschvitzer auswärts bei der zweiten Vertretung vom FSV Garz an. Anpfiff in der letzten Partie dieser Spielzeit wird um 14:00 Uhr in Garz sein.

Dreschvitzer SV: A. Conradi- M. Hoppe- Mat. Gadow, A. Al Mohammad Almadad, M. Müller, D. Grahl (80. M. Landfatt)- D. Wiegel (72. Marc Gadow), Th. Nierebinski, P. Popp, R. Braatz- I. Alobed

1.FC Binz: R. Scheel- Ron- Patrick Reinholz- R. Hyden, S. Tredup, E. Scheel, A. Böhme, H. Tredup, S. Thämlitz (89. Ch. Liedke), H. Looks, M. Stumpf, S. Dillner (83. D. Milke)

Aktualisiert (Montag, den 11. Juni 2018 um 13:11 Uhr)