+++ Auswärtsniederlage bei Prohner Wiek II nach Spiel in Unterzahl aufgrund großer Verletzungssorgen +++ Kommenden Sonntag Heimspiel gegen den SV Samtens +++ Anstoß 14:00 Uhr +++
Samstag, 20 Okt 2018

Blau Weiß Baabe II – Dreschvitzer SV 4:3 (3:0)

Dreschvitzer SV verliert Saisonauftakt bei Blau Weiß Baabe II letztlich knapp

Bereits am 19. August bestritten die Dreschvitzer Fußballer ihr erstes Punktspiel bei der zweiten Vertretung von Blau Weiß Baabe. Zumindest vom Papier her war es die zweite Vertretung. Zum Leidwesen der Gastmannschaft gab es keinen sportlich fairen Wettkampf, denn die Gastgeber traten mit etlichen Spielern der ersten Männermannschaft, die in der Landesliga am Spielbetrieb teilnimmt, an. Weiterhin erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht, so dass ein Baaber das Spiel erst mit 45 Minuten Verspätung anpfiff. Die Gastgeber hatten früh die erste gute Gelegenheit, aber der Stürmer zielte zu ungenau und schoss knapp links am Tor vorbei. In der 14. Spielminute gab es Strafstoß. Andre Rast von der ersten Mannschaft verwandelte diesen sicher. Vier Minuten später gab es Freistoß für den DSV. Jens Schumacher trat an, aber der Baaber Keeper konnte parieren. In der 21. Minute hatte Baabe die Möglichkeit, die Führung auszubauen, aber der Pfosten rettete für den DSV. In der 29. Minute konnte Andreas Wieser auf 2:0 für die Gastgeber erhöhen. Die Baaber machten in dieser Phase extrem Druck und hatten nur zwei Minuten später die nächste Großchance.

Ein Schuss landete am Lattenkreuz. Kurz darauf kam Andreas Wieser zum Kopfball, aber Mirko Plötz konnte diesen halten. Noch in der ersten Halbzeit mussten die Gäste wechseln. Jens Schumacher verließ den Platz verletzungsbedingt, für ihn kam Philipp Popp ins Spiel. Drei Minuten vor der Pause kam Dreschvitz mal wieder zu einer Gelegenheit. Nach Zuspiel von Roberto Braatz kam Timo Gimm zum Abschluss und brachte den Ball im gegnerischen Tor unter. Aufgrund einer Abseitsstellung verwehrte der Unparteiische dem Treffer jedoch die Anerkennung. Kurz vor der Pause erhöhte Andreas Wieser auf 3:0.

Zur Pause wechselten die Gäste erneut. Für den angeschlagenen Thomas Nierebinski kam Youngster Marc Gadow in die Partie. Der zweite Spielabschnitt begann mit einem schnellen Tor für den DSV. Ahmad Al Mohammad Almadad setzte Timo Gimm in Szene. Der setzte sich zunächst gegen einen Gegenspieler durch und vollendete aus spitzem Winkel zum 1:3. Es keimte Hoffnung auf, aber auch Baabe spielte weiter nach vorn. Mirko Plötz war beim nächsten Baaber Angriff auf der Hut und konnte den Torschuss parieren. Dann waren die Gäste wieder am Drücker. Wie schon beim 1:3 spielte Almadad seinen Mitspieler Timo Gimm an, aber dieses Mal konnte Lars Werner den Schuss des Dreschvitzer Stürmers halten. Die nächste Gelegenheit zum Anschlusstreffer vergab Ibrahim Alobed. In der 65. Minute erhöhte Andreas Wieser nach einem einfachen Doppelpass auf 4:1. Damit ging auch der vierte und letzte Treffer an diesem Tag auf das Konto eines Spielers von der ersten Mannschaft. Dreschvitz gab sich trotzdem nie auf und zeigte Moral. In der 66. Spielminute vollzog der verletzte Spielertrainer Stephan Salomon den letzten Wechsel und brachte Maik Bodach für Oldie Heiko Scholz. Der etatmäßige Torhüter machte auf der Position des Abräumers vor der Abwehr ein gutes Spiel. Fünf Minuten vor dem Abpfiff verkürzte Stürmer Ibrahim Alobed auf 2:4. Als der gleiche Spieler zwei Minuten vor Schluss sogar auf 3:4 verkürzen konnte, keimte noch einmal Hoffnung auf. Die Gastgeber retteten den am Ende knappen, aber nicht unverdienten Sieg über die Zeit und sicherten sich so die ersten drei Punkte in dieser Spielzeit. Nach einem spielfreien Wochenende geht es für den DSV am dritten Spieltag mit dem Auswärtsspiel bei Lok Stralsund weiter. Anpfiff wird am Sonntag (2.9.) um 14:00 Uhr auf dem Sportplatz an der Kupfermühle sein.

Dreschvitzer SV: M. Plötz- M. Hoppe- Ahmad Al Mohammad Almadad, J. Schumacher (37. P. Popp), H. Scholz (66. M. Bodach)- Mat. Gadow, Th. Nierebinski (46. Marc Gadow), R. Braatz- T. Gimm, I. Alobed

Baabe: L. Werner- M. Manske (46. S. Garand), K.A. Kalam, M. Czekay (73. J. Görtz), H. Hoth, A. Wieser, S. Lemke, M. Gebhardt, N. Feldheim, A. Rast, N. Zimmermann (73. N. Marchon)

Aktualisiert (Mittwoch, den 29. August 2018 um 06:58 Uhr)